Unser Netzwerk

Die Landearbeitsgemeinschaft Queeres Netzwerk Sachsen versteht sich als Interessenvertretung von LSBTTIQ* gegenüber Politik, Gesetzgebung, Verwaltung und Zivilgesellschaft sowie als Schnittstelle ihrer Mitglieder auf Landesebene.

Sie wurde auf Initiative der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping (SPD), am 12. Juni 2016 in Dresden gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören der RosaLinde Leipzig e.V. (Leipzig), different people e.V. (Chemnitz), Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V. (TIAM e.V.) aus Zwickau sowie die Vereine Gerede – homo, bi und trans e.V., AIDS-Hilfe Dresden e.V., LAG Mädchen und Frauen Sachsen e.V., LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V., CSD Dresden e.V., *sowieso* Frauen für Frauen e.V. und Frauen Leben Vielfalt e.V. aus Dresden.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Mitglieder auf Landesebene zu vernetzen und den fachlichen Austausch zu unterstützen. Außerdem liegt es uns am Herzen, die Situation von LSBTTIQ* in Sachsen aufzuzeigen und frei zugängliche, aktuelle Informationen zum Thema bereitzustellen.

Diese Homepage dient damit der Sichtbarmachung unserer Mitglieder, ihrer Profile und Arbeitsschwerpunkte. Als Informationsplattform stellt sie vereinsübergreifende Projekte, gemeinsame Veranstaltungen und aktuelle Entwicklungen im Bereich der Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt vor.

Die Abkürzung LSBTTIQ* steht für Lesben, Schwule, bisexuelle, transgender, transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und queere Menschen. Das Sternchen (*) schließt alle Menschen ein, die nicht heterosexuell leben, sich aber in den vorangegangenen Orientierungen und Identitäten nicht zuordnen.

Den Aufnahmeantrag für die Mitgliedschaft in der LAG Queeres Netzwerk Sachsen finden Sie hier:
Aufnahmeantrag LAG Queeres Netzwerk Sachsen