Das wollen wir

Mit dem satzungsverankerten Ziel, die gleichberechtigte Teilhabe von lesbischen Frauen, schwulen Männern, bisexuellen, transgender, trans- und intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTTIQ*), die Volksbildung und die Gleichberechtigung aller Geschlechter in deren vielfältigen Lebensentwürfen über alle Generationen hinweg in Sachsen zu fördern, setzt sich die LAG in ihrer Arbeit und mit ihrem Wirken drei Schwerpunkte:

  1. Um eine Schnittstelle zwischen ihren Mitgliedern und Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung darzustellen, arbeiten wir an Sichtbarkeit und Präsenz. Für unser Ziel, ein sachsenweites Netzwerk aufzubauen, koordiniert die LAG die Zusammenarbeit ihrer Mitglieder darin sowie mit anderen gesellschaftlichen Akteur_innen. Um als Ansprechpartnerin für Entscheidungsträger_innen sowie als Vermittlerin fachlicher Expertise anerkannt zu sein, möchten wir als Sprachrohr für unsere Mitglieder auftreten und die Bedürfnisse und Anliegen von LSBTTIQ* in wichtigen Gremien vertreten.
  2. Als eine Institution zur Sensibilisierung von Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung für die Situation und die Anliegen von LSBTTIQ* in Sachsen sind gemeinsame Informations- und Fachveranstaltungen mit den Mitgliedern für die Öffentlichkeit grundlegend. Sächsische Informationsstellen und -angebote für LSBTTIQ* sowie insbesondere Initiativen im ländlichen Raum werden dabei durch gemeinsame Touren und Plakatkampagnen unterstützt. Gleichzeitig stellt die LAG frei zugängliche Informationsangebote über Broschüren und Flyer sowie über ihre Homepage bereit.
  3. Die im Netzwerk vorhandenen, spezifischen und gemeinsamen Ressourcen möchten wir zugunsten der Professionalisierung bündeln und fördern. Dahingehend betreiben wir Öffentlichkeitsarbeit für unsere Mitglieder, setzen mit ihnen gemeinschaftliche Aktionen um und vernetzen ihre Kompetenzen und Erfahrungen zum Zwecke des Austauschs und der Weiterentwicklung.