Strategietreffen in Leipzig: Queeres Netzwerk Sachsen plant für 2017

Am Montag, den 17. Oktober 2016, traf sich die LAG Queeres Netzwerk in Leipzig. Gemeinsam mit Vertreter*innen unserer Mitglieder stimmte sich das Queere Netzwerk Sachsen für das kommende Jahr ab. Britta Borrego und Martin Wunderlich (LAG Fachstelle), Carolin Wiegand (Gerede e.V.), Monika Deinbeck (TIAM e.V.), Christian Roßner und Stefanie Krüger (beide RosaLinde e.V.) besprachen die strategischen Eckpunkte der einzelnen Vereine für 2017.

Dabei ging es vor allem um die finanzielle Situation und Ausstattung für das kommende Jahr. Wie können unsere Kosten gedeckt werden? Woher kommen die Mittel für die gemeinsame Arbeit in Sachsen? Unser Netzwerk lebt vom konstruktiven Austausch und intensiver Abstimmung. Dadurch  konnten wir uns schnell in diesen Fragen koordinieren.

Außerdem haben wir beschlossen, Ende des Jahres eine Auftaktveranstaltung durchzuführen. Es wird Zeit, dass das Queere Netzwerk Sachsen in die breite Öffentlichkeit tritt!