Das war die CSD-Saison 2018 in Sachsen

Seit vielen Jahren ist Sachsen mit insgedamt vier Christopher Street Days (CSD) gut aufgestellt. In Dresden, Pirna, Chemnitz und Leipzig bieten Aktivist*innen, Veranstalter*innen und Unterstützer*innen Jahr für Jahr ein buntes, vielfältiges und abwechslungsreiches Programm auf. Mit ganzen Programmwochen, Aktionstagen, politischen Demonstrationen, Straßenfesten, Workshops und Infoveranstaltungen haben die Organisator*innen und die vielen tausend Teilnehmer*innen auch in diesem Jahr einmal mehr gezeigt, dass Respekt und Akzeptanz für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt selbstverständlich zu Sachsen dazu gehören – oder es zumindest sollten.

Denn mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten haben die vier CSDs auf die ganze Bandbreite der Communities, mit ihren vielfältigen Lebensentwürfen und Bedarfen verwiesen – aber auch auf die nach wie vor tiefsitzenden Ressentiments und Vorurteile in der sächsischen Gesellschaft.

An allen Straßenfesten und Demonstrationen war die Fachstelle unseres Dachverbandes vertreten. Gemeinsam mit unseren Mitgliedsvereinen haben wir den Besucher*innen in Dresden, Pirna, Chemnitz und Leipzig die ganze Vielfalt unseres Netzwerkes vorgestellt. Wir haben unzählige guter Gespräche geführt, standen für interessierte Fragen zur Verfügung und haben uns weiter mit Akteur*innen im gesamten Freistaat vernetzt. Darüber hinaus haben wir die jeweiligen Programmwochen rund um die vier CSDs mit eigenen Lesungen und Vorträgen bereichert. Eine kleine Presseschau bietet noch weitere Impressionen:

CSD Dresden, 26. Mai 2018

CSD Pirna, 07.Juli 2018

CSD Chemnitz, 14. Juli 2018

CSD Leipzig, 21. Juli 2018

Wir freuen uns jetzt schon auf 2019 und darauf, gemeinsam mit allen CSDs in Sachsen wieder wunderbare Projekte und Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Zumal sich im kommende Jahr die Stone Wall Riots – also die Ursprünge aller heutigen CSDs – zum 50 mal jähren.

Eigentlich wäre nach dieser ereignisreichen Pride-Saison eine Sommerpause keine schlechte Idee. Aber wir haben für die zweite Jahreshälfte noch viel zu viel vor, um uns jetzt eine Pause zu gönnen. Schließlich plant und organisiert unsere Fachstelle für den Herbst noch drei Fachtage, eine Podiumsdiskussions-Tour und eine Kurzfilm-Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.