1 Jahr LAG Queeres Netzwerk Sachsen!

Am 12. Juni 2016 hatten sich 10 Vereine und Initiativen der LSBTTIQ*-Interessenvertretung aus dem ganzen Freistaat  zusammengeschlossen, um einen Dachverband zu gründen. Die Landesarbeitsgemeinschaft Queeres Netzwerk Sachsen wurde aus der Taufe gehoben! Nach einem Jahr können wir heute gemeinsam auf große und kleine Schritte zurückblicken.

Wir haben eine Fachstelle im Herzen der Dresdner Neustadt, gut vernetzt und schmuck eingerichtet. Geführt von zwei hauptamtlichen Mitarbeiter_innen, dank deren Energie, Einsatz und Kreativität wir heute schon dort stehen, wo uns so mancher erst in einigen Jahren gesehen hätte – wenn überhaupt.

Wir sind gewachsen. Wir haben Verbündete gefunden, Entscheidungsträger_innen sensibilisiert, Freund_innen und Unterstützer_innen gewonnen.

Wir sind im ganzen Freistaat unterwegs und haben neue Gegenden kennengelernt – von Zwickau bis Görlitz, von Pirna bis Wurzen. Wir knüpfen Kontakte, koordinieren Veranstaltungen und erschließen uns den ländlichen Raum.

Wir erarbeiten uns neue Themen, sensibilisieren und klären auf: LSBTTIQ* in Alter und Pflege, Rechtsruck und Antidiskriminierungsarbeit, geschlechtssensible Pädagogik, Ehe und Lebenspartnerschaften, Familien.

Ein Beispiel aus der Praxis: Am 10. 06. 2017 fand in Niesky der Sächsischen Familientag 2017 statt. „Dieser Tag gehört den Familien, sie sind der Kern unserer Gesellschaft.“, meinte die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch. „Eine wesentliche Zielstellung des Familientages ist es, die Vielfalt generationenübergreifender sozialer und kultureller Projekte an diesem Tag erlebbar zu machen.“, steht auf der Homepage des Landkreises Görlitz.

Was aber ist Familie uns politisch eigentlich wert und was meint „Familie“ eigentlich? Was ist mit Patchwork-Familien, Alleinerziehenden, Regenbogenfamilien? Was bedeuten Religiosität und Migration für das Thema „Familie“ im 21. Jahrhundert? Diese Fragen stellt ein Sächsischer Familientag nicht – wir schon. Und wir wollen versuchen, Antworten für Sachsen zu formulieren.

Unsere Landesarbeitsgemeinschaft ist gerade einmal ein Jahr alt. Aber unser Netzwerk ist lebendig, aktiv und solidarisch. Unsere Mitglieder, ihre Erfahrungen und Kompetenzen, ihre Bedarfe und ihre Wünsche treiben uns an und schweißen uns zusammen. Wir arbeiten durch unser Netzwerk und für unser Netzwerk, damit Respekt, Akzeptanz und Vielfalt in Sachsen keine Lippenbekenntnisse bleiben.

Und wir haben gerade erst angefangen