Die Fachstelle

Fachstelle der LAG Queeres Netzwerk Sachsen:
Waldschlößchen Straße 24, 01099 Dresden

Seit Oktober 2016 unterhält die LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V. eine eigene Fachstelle in Dresden. Mit drei hauptamtlich angestellten Mitarbeiter*innen wird die Arbeit des Netzwerkes unterstützt.

Britta Borrego (seit 22.09.2020 in Elternzeit)

geschäftsleitende Bildungsreferentin

britta.borrego@queeres-netzwerk-sachsen.de
Telefon: 0351 – 33 20 46 96

Martin Wunderlich

Bildungsreferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

martin.wunderlich@queeres-netzwerk-sachsen.de
Telefon: 0351 – 33 20 46 96
Mobil: 0176 – 6512 88 55

Vera Ohlendorf

Bildungsreferentin für Projektmitarbeit

vera.ohlendorf@queeres-netzwerk-sachsen.de
Telefon: 0351 – 33 20 46 96

Sabine Schmidt

Sachbearbeiterin für Finanzen

sabine.schmidt@queeres-netzwerk-sachsen.de
Telefon: 0351 – 33 20 46 96

Franziska Krug

Praktikantin

franziska.krug@queeres-netzwerk-sachsen.de
Telefon: 0351 – 33 20 46 96

Unsere Aufgaben

  • regionale und überregionale Vernetzung
  • Ansprechpartner*in für Politik, Verwaltung, Gesetzgebung und Zivilgesellschaft für die Belange und Situation von LSBTTIQ* in Sachsen
  • Zusammenarbeit mit Vertreter*innen aus Landespolitik und kommunaler Verwaltung, Gesundheitsversorgung, Prävention, Kinder- und Jugendhilfe, Jugend- und Erwachsenenbildung, Polizei und Kulturträger*innen
  • Veranstaltung von Fachformaten, Kulturangeboten, Informations- und Sensibilisierungsveranstaltungen sowie von öffentlichkeitswirksamen Kampagnen zum Thema Antidiskriminierung, Gleichstellung und Akzeptanz von Vielfalt
  • Vernetzung und Bündelung der Ressourcen und Kompetenzen der Mitglieder im Queeren Netzwerk Sachsen

„Die Fachstelle in Dresden ist der Knotenpunkt des Netzwerks. Unsere Mitglieder zusammenbringen, den Austausch untereinander fördern und Kräfte bündeln – bei all dem unterstützen uns dort unsere hauptamtlichen Mitarbeiter*innen. Informieren, Sensibilisieren und die Interessen unserer Mitglieder vertreten – darauf kommt es an, damit sich LSBTTIQ* in Sachsen langfristig zu Hause fühlen können.“

Vorstand der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V.