Gremien und Bündnisse

Die Aktivitäten unseres Dachverbandes beinhalten auch die Mitgliedschaft und Mitarbeit in anderen bedeutenden Gremien. Um unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung für ein vielfältiges, demokratisches und solidarisches Sachsen gerecht zu werden, beteiligen wir uns auch in zahlreichen Bündnissen. In den Folgenden sind wir vertreten:

Projektbeirat zum sächsischen Landesaktionsplan zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen

Der Beirat überprüft die Umsetzung des vorliegenden Aktionsplans kritisch. So kann sichergestellt werden, dass die ergriffenen Maßnahmen zum Abbau von Diskriminierungen auch nachhaltig wirksam sind und im Alltag der Betroffenen ankommen. Außerdem er fördert den Dialog. Damit trägt der Beirat zur stetigen Weiterentwicklung der Ziele und Maßnahmen des LAP bei. Seit 2018 ist die LAG Queeres Netzwerk Sachsen Mitglied dieses Gremiums. Sachsens amtierende Gleichstellungsministerin Katja Meier wird die Arbeit des Beirates fortführen.

Sächsischer Gleichstellungsbeirat

Ziel der Arbeit des Gleichstellungsbeirat des Freistaates Sachsen ist es, zur Verwirklichung von Gleichberechtigung und Chancengleichheit, zur Verbesserung der Situation der Frauen in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft beizutragen sowie die Zusammenarbeit der im Freistaat Sachsen tätigen Akteure im Bereich Gleichstellung zu fördern. Das Gremium arbeitet überparteilich und berät die Staatsministerin in Fragen der Chancengleichheit. Die Amtszeit des Gleichstellungsbeirates läuft von 2015 bis 2019. Die Mitglieder wurden von Einrichtungen aus dem Bereich der Gleichstellung, der Wissenschaft, der Wirtschaft sowie der im Sächsischen Landtag vertretenen Parteien entsandt. 2020 soll die Arbeit des Gleichstellungsbeirates in der aktuellen Legislaturperiode fortgesetzt werden.

Lenkungsausschuss Antidiskriminierung

Am 18. März 2019 konstituierte sich unter Federführung von Sachsens damaliger Gleichstellungsministerin Petra Köpping der Lenkungsausschuss zur Bekämpfung von Diskriminierung in Sachsen. Die LAG Queeres Netzwerk Sachsen ist ebenfalls in dieses Gremium berufen worden. Für LSBTTIQ* in Sachsen sind Diskriminierungserfahrungen noch immer Bestandteil ihres Alltags. Wir sind stolz darauf, nun auch in diesem Gremium an der Antidiskriminierungspolitik des Freistaates mitwirken zu können, um die Diskriminierung queerer Menschen abzubauen.

#unteilbar Sachsen

Wir stehen für ein offenes, vielfältiges und demokratisches Sachsen! Deshalb haben wir das Bündnis #unteilbar Sachsen mitbegründet!

„Für ein offenes Land mit freien Menschen“ – unter diesem Banner gingen ´89 Menschen in Sachsen auf die Straße. Diese Botschaft hat bis heute nicht an Relevanz verloren und soll in diesem Sommer auf die Straßen zurückkehren. Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden und ergreifen die Initiative! Gemeinsam stellen wir uns gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus! Im Vorfeld der Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen werden wir ein bundesweit wahrnehmbares Zeichen setzen. Gegen Rassismus, Sexismus, Nationalismus und soziale Ungleichheit! Für eine offene, freie und solidarische Gesellschaft!

Wir waren am 24. August 2019 Teil der Großdemo // Mass Protest – Unteilbar 2019 in Dresen

Projektbeirat der Forschungs- und Netzwerkstelle „Vielfalt Lehren!“ an der Universität Leipzig

Ausgangspunkt von „Vielfalt Lehren!“ ist die Feststellung, dass sich über verschiedene Diskriminierungspraxen auch im Schulalltag Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit zeigen. Für deren Entgegnung ist es wichtig, diskriminierungskritische Lehre als Querschnittsthema bereits in die Ausbildung zukünftiger Lehrer_innen zu implementieren und Lehrende und Dozent_innen der verschiedenen Lehramtsstudiengänge in diesem Bereich zu sensibilisieren, zu qualifizieren und zu aktivieren. Durch diesen Dreischritt aus Sensibilisierung, Qualifizierung und Aktivierung sollen im Projekt „Vielfalt Lehren!“ Akteur_innen im universitären Kontext kritisch-reflexive Einstellungen sowie Handlungsfähigkeiten im Kontext von Homo-, Trans*- und Inter*Feindlichkeit entwickeln.

DER PARITÄTISCHE Sachsen

Wir haben die Erklärung für eine menschenrechtsorientierte Sozial- und Bildungsarbeit unterzeichnet! Damit zeigen wir, dass Menschenrechte ein zentrales Fundament der Sozial- und Bildungsarbeit in Sachsen sind.

Netzwerk Tolerantes Sachsen

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Im Netzwerk Tolerantes Sachsen sind wir einfaches Mitglied.

Ein Europa für Alle

Am 19. Mai auf die Straße & am 26. Mai zur Europawahl gehen. Wir wollen #1EuropaFürAlle. Ohne #Rassismus. Ohne #Nationalismus. Für #Solidarität, ökologischen Wandel, Menschenrechte und Respekt und Akzeptanz für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Deshalb sind wir Teil des Bündnisses Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus. Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gingen europaweit hunderttausende Menschen gleichzeitig auf die Straße – für die Zukunft Europas, gegen die Nationalisten. Wir sind dabei und gehen in Leipzig auf die Straße!