Queer in Sachsen? Lass Deine Erfahrungen einfließen in die große LSBTTIQ*-Lebenslagenstudie Sachsen

Hier geht’s zur Online-Umfage: www.rauh-research.de/lebenslagen

Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle, transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und queere Personen in Sachsen? Wie möchten sie ihr Leben führen, wie möchten sie zusammenleben? Haben sie Kinder, Verantwortung für enge Freund*innen, sind sie zufrieden? Was hindert sie vielleicht daran, ihre Vorstellungen von einem selbstbestimmten Leben umzusetzen? Und was denken ihre Familien?

Lange haben wir diese Studie hingewirkt. Jetzt möchte der Freistaat Sachsen die Lebenslagen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Person verbessern. Dazu hat das sächsische Gleichstellungsministerium (Katja Meier) nun die wissenschaftliche Befragung „Lebenslagen von lsbtiq* Personen in Sachsen“ gestartet. Die Online-Umfrage wird von einem unabhängigen sozialwissenschaftlichen Institut absolut anonym durchgeführt.

Hier geht es zur Teilnahme (bis 04. Januar 2021 möglich): www.rauh-research.de/lebenslagen

Die Teilnahme an der rund halbstündigen Befragung lohnt sich: Ihre Ergebnisse werden eine wichtige Grundlage für die Diskussion um queerpolitische Maßnahmen der Landespolitik bilden. Da vielfältige Lebenslagen abgebildet werden sollen, ist es besonders wichtig, dass Menschen mit verschiedenen Biografien teilnehmen: vom ländlichen Raum bis in die Großstädte, junge und alte lsbtiq* Personen, ihre Familien und Freund*innen, mit und ohne Migrationshintergrund, arm und reich: Eure Perspektive zählt!

Wenn Ihr in englischer Sprache teilnehmen wollt, dann nutzt bitte folgenden Link: www.rauh-research.de/queersaxony